News
Frau schläft mit Kontaktlinsen
Kontaktlinsenträger sollten immer auch eine Brille in der aktuellen Sehstärke haben. Foto: © Gpoint Studio / Fotolia.com

Darf ich mit Kontaktlinsen einschlafen?

Viele moderne Kontaktlinsen haben eine Zulassung, sie über Nacht tragen zu dürfen. Wenn zusätzlich auch die Augen dafür geeignet sind, dann spricht theoretisch nichts dagegen, mit den Kontaklinsen einzuschlafen. Entscheidend ist die jeweilige Konstellation.

Batman Robin Kontaktlinsen-MemeSprechen Sie Ihren Augenoptiker an, ob sich Ihre Augen und das Material Ihrer Kontaktlinsen für das Tragen über Nacht eignen, denn sonst könnte das Auge dauerhaft geschädigt werden, wenn Kontaktlinsen zu lange im Auge verbleiben.

Mit Kontaktlinsen eingeschlafen: der Morgen danach

Kontaktlinsenträger wissen, das Wichtigste ist das Einhalten der Hygieneregeln. Kontaktlinsen sitzen „direkt“ auf dem Auge und müssen daher regelmäßig gereinigt werden. Auch gelangt selbst bei hochgradig durchlässigen Kontaktlinsen nicht so viel Sauerstoff an die Augen, wie dies ohne Linse der Fall wäre. Zudem reduziert sich bei geschlossenen Augen die Zirkulation der Tränenflüssigkeit. Werden über Nacht Kontaktlinsen getragen, können diese somit leicht „festkleben“. Oder die Augen sind gerötet, jucken und fühlen sich trocken an. Nicht zuletzt kann es aufgrund des Sauerstoffmangels zu einer Ödembildung der Hornhaut kommen, wodurch die Sehleistung herabsetzt wird.

Kontaktlinsenhygiene fordert Routine

Kontaktlinsenträger sind oft schon nach kurzer Zeit absolut routiniert im Auf- und Absetzen der Linsen und Reinigen ihrer weichen oder harten Kontaktlinsen. Nach einer ausführlichen Einweisung des Augenoptikers, geht es ihnen so einfach von der Hand wie das regelmäßige Zähneputzen.
Wer es dennoch möglichst unkompliziert will, setzt auf Tageslinsen. Wie ihre Bezeichnung schon sagt, müssen diese Linsen nach einmaligem Gebrauch entsorgt werden. Die Reinigung entfällt. Beim nächsten Mal Kontaktlinsentragen nimmt man sich einfach neue, frische Linsen aus dem Blister. Tageslinsen bieten sich daher vor allem für Menschen an, die eher sporadisch auf die kleinen Sehhelferlein setzen und Kontaktlinsen als Ergänzung zur Brille sehen, nicht als Ersatz.
Ihr Innungsaugenoptiker berät Sie hier individuell und findet den für Sie optimalen Kontaktlinsen-Brillen-Mix. 

Ausnahme Ortho-K

Konventionelle Kontaktlinsen sollten möglichst nur in Ausnahmefällen über Nacht getragen werden. Ganz anders verhält es sich bei den sogenannten Ortho-K-Linsen. Sie sind geradezu darauf ausgelegt, über Nacht getragen zu werden, und beeinflussen während des Schlafes die Form der Hornhaut gezielt so, dass die Fehlsichtigkeit nach einige Stunden vorübergehend korrigiert ist. Mehr über Ortho-K-Linsen erfahren Sie hier. 

Experten-Tipp

Bild von Gunther Oesker, Kontaktlinsen-EperteFür den Fall, dass Sie doch mal unbeabsichtigt mit Ihren Kontaktlinsen einschlafen, hat Augenoptiker und Kontaktlinsenexperte Gunther Oesker zwei Tipps parat: Bevor die Kontaktlinsen nach dem Aufwachen vom Auge genommen werden, müssen die Kontaktlinsen gut mit Tränenflüssigkeit benetzt sein. Weil das Auge über Nacht weniger Tränenfilm produziert, sind künstliche Tränen hier eine gute Hilfe. Um die Augen wieder zu beruhigen, sollte ihnen ein paar Stunden Ruhe vergönnt sein. Gunther Oesker rät daher jedem Kontaktlinsenträger, immer auch eine Brille mit den aktuellen Werten „für den Notfall“ im Haus zu haben. Wer gerne mal auf dem Sofa einnickt, der sollte vielleicht gegen Abend schon mal die Brille wechseln. Das hat den Vorteil, dass die Linsen nicht nachts noch gereinigt und im Behälter verstaut werden müssen, wenn man kurz aufwacht. 
07.04.2016