News
Kinderaugen sind empfindlicher für UV-Strahlung als die Augen von Erwachsenen. Sonnenbrillen bieten hier den richtigen Schutz. Bildquelle Sunny studio - Fotolia

WARUM SONNENBRILLEN FÜR KINDER SO WICHTIG SIND

In einer aktuellen Pressemitteilung weist das Kuratorium Gutes Sehen (KGS) auf die Gefahr hin, der Kinderaugen durch UV-Strahlung ausgesetzt sind. Wie eine Studie der Universität Erlangen zeigt, unterschätzen Eltern das Risiko von Spätschäden, die entstehen können, wenn Kinderaugen unzureichend vor UV-Strahlung geschützt sind. 

Selbst an bewölkten Sommertagen ist die UV-Belastung im Sommer erheblich. So kann die Strahlungsintensität bei leichter Bewölkung sogar um bis zu 50 Prozent höher sein kann als bei wolkenlosem Himmel. Der Grund hierfür liegt in der Streuung, die das Sonnenlicht durch die Wolken erfährt. 

Leider ist nicht vielen Menschen dieser Umstand bewusst. Entsprechend halten laut der Untersuchung der Universität Erlangen auch nur 19 Prozent der befragten Eltern einen Sonnenschutz bei bewölktem Himmel für dringend erforderlich.
Das ist fatal. 

Sonnenbrillen schützen Kinder vor Spätschäden

Die Pupillen von Kindern sind größer und die Linsen ihrer Augen lichtdurchlässiger als die eines Erwachsenen. Somit gelangt insbesondere in den ersten Lebensjahren viel mehr der gefährlichen UV-Strahlung ins Auge und auf die Netzhaut, als dies im Erwachsenenalter der Fall ist. Und das Auge ist nachtragend! Hierin ähnelt es unserer Haut. Beide vergessen nicht die UV-Belastung, der sie einst ausgesetzt waren.  

Kind mit SonnenbrilleWährend die Folgen für die Haut mittlerweile aber den meisten Menschen bewusst sind, wissen die wenigsten um die langfristigen Auswirkungen der UV-Belastung auf die Augen. Sie kann zu schwerwiegenden Erkrankungen führen, wie zum Beispiel dem Grauen Star oder der Makuladegeneration, die häufigste Ursache für Blindheit im Alter.

Dieser Gefahr kann mit dem Tragen einer Kindersonnenbrille begegnet werden, sofern diese über gute Gläser und eine kindgerechte Passform verfügt. Die Brille sollte außerdem bruchsicher sein, damit sie auch beim Spielen und Rumtoben gefahrlos getragen werden kann.

Augenoptiker als Spezialist für Kinderbrillen

Beim Anpassen der Brille achtet der Augenoptiker darauf, dass die Fassung weder die Augenbrauen noch die Wangenknochen berührt. Auf diese Weise kann die Luft hinter den Brillengläsern zirkulieren und die Brille beschlägt nicht. 
Die Betreuung der kleinen Kunden erfordert neben technischem Know-how aber auch ein großes Maß an psychologischem Einfühlungsvermögen.

Besuchen Sie einen Optiker in Ihrer Nähe und schützen Sie Ihr Kind mit einer Sonnenbrille vom Fachmann.

 

09.06.2015