News
Ihr Innungsaugenoptiker hat eine Auswahl an Sonnenbrillen mit verschiedfarbigen Gläsern und bietet auch Sonnenbrillengläser mit Korrektionswirkung an. (Foto: fotolia @ amstockphoto)

Was bewirken farbige Sonnenbrillengläser?

Das Angebot an Farben, Farbkombinationen und Verlaufsfarben bei Brillengläsern ist ebenso riesig wie das Angebot an Fassungsfarben und Fassungsmaterialien. Doch bei der Auswahl der Brillengläser sollten nicht nur optische Kriterien bedacht werden. Denn so unterschiedlich wie die Farben sind auch die Seh-Eigenschaften der verschieden bunten Gläser. Grundsätzlich berät Ihr Augenoptiker Sie gerne. Vorab haben wir ein paar Infos zusammengestellt.

Die Farben und ihre Wirkungen 

Wer beispielsweise die Welt durch die rosarote Brille betrachtet, sieht vermutlich alles durch einen pinken Schleier. Damit wäre eine Sonnenbrille in dieser Farbe nicht straßenverkehrstauglich. Denn Verkehrsampeln und Blaulicht würden vermutlich später erkannt oder falsch wahrgenommen, und somit kann die Sicherheit im Straßenverkehr gefährdet sein. Dies gilt ebenso für blaue Gläser. Ein Festival wäre aber der ideale Anlass, das bunte Trendaccessoire auszuführen. 
Braun und grau getönte Brillengläser verfälschen die Farbwahrnehmung am wenigsten und sind daher vielseitig einsetzbar. Ob mit oder ohne Verlaufsfarbe, diese Gläser sind ideal für den Alltag. Als selbsttönende (phototrope) Brillengläser ersparen sie Brillenträgern mit einer Fehlsichtigkeit zudem das lästige Wechseln der Brille. 

Tönung oder Farbe nicht mit UV-Schutz verwechseln

Zur Kontraststeigerung und somit für eine erhöhte Wahrnehmung gerade beim Sport im Freien eignen sich gelb- und orangefarbene Brillengläser. Gelbe Gläser weisen allerdings nur einen eingeschränkten Blendschutz auf.
Die Farbe hat, wie der Tönungsgrad, keine Auswirkung auf den UV-Schutz von Sonnenbrillen. Das bedeutet, ein Brillenglas, das beispielsweise Blendschutzkategorie 3 aufweist, könnte dennoch einen unzureichenden UV-Schutz bieten. Denn der UV-Filter ist im Brillenglas äußerlich nicht erkennbar. Sie können Ihre Sonnenbrille aber bei Ihrem Innungsaugenoptiker auf den UV-Filter hin testen lassen. Er hat entsprechende Geräte dafür. 

 

21.07.2015