News
Kontaktlinse sollten bei korrektem Einsetzen nicht verrutschen
Sollten Ihre Kontaktlinsen öfter mal verrutschen, fragen Sie Ihren Innungsaugenoptiker um Rat. Bildquelle: ZVA/Skamper

Was tun, wenn die Kontaktlinse verrutscht?

Kontaktlinsen vom Augenoptiker sind so individuell und fachmännisch auf die jeweiligen Augen angepasst, dass sie unter normalen Umständen nicht verrutschen. Es kann aber dennoch sein, dass durch Augenreiben oder Toben die Kontaktlinse plötzlich nicht mehr auf, sondern neben der Pupille "liegt". Hier gilt in jedem Fall, Ruhe bewahren. Sie kann ja nicht weit weg sein!

Wenn die Kontaktlinse verrutscht ist, sollten Sie mit …

  • geschlossenen Augenlider die Augen rollen. Dann „flutscht“ die Kontaktlinse vermutlich ganz automatisch wieder in ihre richtige Position. 
  • Wenn das nicht funktioniert, können Sie bei geschlossenen Augenlidern durch leichten Druck von außen mit dem Finger die Kontaktlinse an ihren Platz rücken. 
  • Hilft auch das nicht, steht Ihnen gerne Ihr Innungsaugenoptiker in der Nähe mit Rat und Tat zu Seite.

Dieses Video zeigt, was Sie tun sollten, wenn die Kontaktlinse verrutscht ist.

Sollten Ihre Kontaktlinsen immer wieder einmal verrutschen, sind sie vielleicht nicht optimal angepasst worden. Ihr Kontaktlinsenspezialist ermittelt die individuellen Parameter Ihrer Augen und findet so die perfekten Kontaktlinsen für Sie. Er erklärt Ihnen auch die Hygieneregeln, zeigt Ihnen wie Sie die Kontaktlinsen auf- und absetzen und führt alle notwendigen Nachkontrollen durch.

 

17.12.2015