News
Radsportbrillen: für mehr Spaß und mehr Sicherheit! (Foto: dbunn @ Fotolia)

Tipps zu Radsportbrillen

Das Kuratorium Gutes Sehen (KGS) informiert in einer aktuellen Presseinformation, was City-Cruiser, Mountainbiker und Rennradsportler beim Kauf einer Radsportbrille beachten sollten und warum es so wichtig ist, eine Sportbrille beim Radfahren zu tragen. 

Anforderungen an eine Radsportbrille 

Eine Radsportbrille sollte demnach vor UV-Strahlung und Blendung schützen und darüber hinaus den Fahrtwind und eventuell aufwirbelnden Schmutz sowie Insekten von den Augen fernhalten. Dieser Schutz ist wichtig, egal ob in der Stadt geradelt wird oder im Wald. Die Fassung sowie die Gläser sollten aus bruchsicherem Kunststoff bestehen, um die Verletzungsgefahr bei einem Sturz zu mindern. 

Die richtigen Gläser für die Sportbrille

Je nach Einsatzbereich gibt es Extras für die Radsportbrille, zum Beispiel Polarisationsfilter oder kontraststeigernde Gläser, die für weniger Blendung und somit für mehr Sicherheit sorgen. Gemeinsam mit einem spezialisierten Sportoptiker finden Sie die richtige Sportbrille, abgestimmt auf Ihre Anforderungen und Bedürfnisse. Selbstverständlich gibt es bei Ihrem Innungsaugenoptiker auch Radsportbrillen mit Korrektionswirkung, individuell für Sie angefertigt.

Am Ende zählt allerdings, dass die Brille auch im Einsatz besteht. Bringen Sie daher Ihr Rad und den Helm gerne mit ins Augenoptikfachgeschäft! So kann Ihr Augenoptiker die Brille perfekt anpassen. 

31.07.2015