Wissen
Der Augenoptiker ermittelt relevante Parameter wie Einschleifhöhe, Hornhautscheitelabstand oder Fassungsvorneigung. Bildquelle: ZEISS

Was ist die Pupillendistanz?

Die Pupillendistanz ist der Abstand zwischen den beiden Pupillen beider Augen, beziehungsweise der Abstand von der Nasenwurzel bis zur jeweiligen Pupillenmitte.

Für die Anfertigung einer Brille braucht der Augenoptiker neben vielen weiteren Werten auch die Pupillendistanz (kurz: PD) um den optischen Mittelpunkt der Brillengläser exakt auszurichten, die Brille optimal anpassen oder anders gesagt, optimales und beschwerdefreies Sehen zu ermöglichen. Schon geringe Abweichungen von einigen Millimetern können Nebenwirkungen wie zum Beispiel Schwindel und Kopfschmerzen hervorrufen. Daher sollte die Pupillendistanz fachmännisch von einem Augenoptiker gemessen werden.