News
Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Kontaktlinsenspezialisten sind wichtig! Bildquelle: Bernhard Richter - Fotolia

Ist es schädlich, Kontaktlinsen 24 Stunden durchzutragen?

Es gibt so viele unterschiedliche Arten von Kontaktlinsen. Harte (formstabile) und weiche (flexible) Kontaktlinsen, Multifokallinsen bei einer Alterssichtigkeit, torische Kontaktlinsen zur Korrektur einer Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) und viele weitere. Und dann werden diese Linsen auch noch mit den unterschiedlichsten Tragedauern angeboten. Wie soll man sich da entscheiden? Gibt es Kontaktlinsen, die immer im Auge bleiben können, sodass das Auf- und Absetzen der Kontaktlinsen und das Reinigen wegfällt?

Tragedauer einhalten

Zunächst einmal sollte die Tragedauer strikt eingehalten werden. Achten Sie stets auf das Haltbarkeitsdatum der Kontaktlinsen und der Pflegemittel und tragen Sie die Kontaktlinsen niemals länger als auf der Verpackung angegeben. Die Tragedauer richtet sich unter anderem nach dem Material, aus dem die Kontaktlinsen bestehen, aber auch die Augen (Tränenfilmbeschaffenheit usw.) beeinflussen sie. Um Komplikationen zu vermeiden, halten Sie sich also immer an die vom Augenoptiker genannten Tragezeiten und tauschen Sie auch den Kontaktlinsenbehälter regelmäßig aus! 

Verschiedene Tragedauern 

Es gibt Tageslinsen, Wochenlinsen und Monatslinsen. Diese können so lange getragen werden wie der Name es bereits angibt. Alle diese Linsen werden nach dem Tragen in die Linsenflüssigkeit eingelegt, mit Ausnahme von Tageslinsen. Diese werden nach dem Tragen entsorgt. Hier entfällt also die Reinigung. Alle anderen Linsen, egal wie lange sie getragen werden können, sollten vorm Zubettgehen abgesetzt und gereinigt werden. 

24-Stunden-Linsen 

Einige Kontaktlinsen-Hersteller versprechen eine Tragedauer von bis zu 24 Stunden. Ob die eigenen Augen das mitmachen, sollte allerdings vorher dringend von einem Kontaktlinsen-Fachmann überprüft werden. Wie lange Kontaktlinsen getragen werden können, hängt unter anderem von der Sauerstoffdurchlässigkeit des Kontaktlinsenmaterials ab, ob genügend Tränenflüssigkeit im Auge ist und wie empfindlich die Augen reagieren, wenn die Kontaktlinsen nicht täglich gereinigt werden. 24-Stunden-Linsen sind also nicht für jeden Linsenträger zum Dauertragen geeignet. 

Pflegemittelunverträglichkeit 

Die wenigen Menschen, die allergisch gegen Kontaktlinsenpflegemittel sind, können diese 24-Stunden-Linsen nach Absprache mit ihrem Kontaktlinsenfachmann auch länger tragen. Aber auch hier gilt: regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Kontaktlinsenspezialisten sind wichtig! 

Fazit: 

ALLE Kontaktlinsen sollten täglich abgesetzt und gereinigt werden. Bei Tageslinsen entfällt die Reinigung. Ausnahmsweise können Kontaktlinsen, die für eine längere Tragezeit (bis zu 24-Stunden) geeignet sind, auch mal länger auf dem Auge bleiben, sofern nicht vorher Rötungen oder ein Trockenheitsgefühl aufgetreten sind. 
 
12.05.2014