News
Motivlinsen bergen bei falscher Handhabung gesundheitliche Risiken. Bildquelle Sergejs Rahunoks @ Yeko Photo Studio

Halloween: Vorsicht bei Motiv- und Spaßlinsen

An Halloween-Partys sind sie echte Hingucker: farbige Kontaktlinsen. Es gibt sie mit und ohne Stärke. Doch mal eben die Motivlinsen mit einem anderen Partygast tauschen, kann gefährlich werden. Farbige Kontaktlinsen sollten nicht ohne Desinfektion den Besitzer wechseln. Körperfremde Keime können so direkt ins Auge gelangen und Infektionen hervorrufen, warnt das Kuratorium Gutes Sehen und gibt Tipps, worauf Motivlinsenträger noch achten müssen.

Motivlinsen niemals tauschen

Motivlinsen sind kein üblicher Verkleidungsgegenstand, den man mit Freunden tauschen sollte. „Wer Kontaktlinsen tauscht, ohne sie vorher ausreichend zu desinfizieren, holt sich körperfremde Keime direkt aufs Auge. Während das Immunsystem mit dem eigenen natürlichen Keimhaushalt ohne Probleme fertig wird, können Keime einer anderen Person das Abwehrsystem schnell überfordern und zu einer Infektion führen“, erklärt Peter Moest, Professor für Contactoptik und Optometrische Messverfahren an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin.

Farbige Kontaktlinsen müssen zum Auge passen

Farbige Motivlinsen mit und ohne Stärke werden häufig in Drogerien und im Internet angeboten. Sie sind zwar mit unterschiedlichen Korrektionswerten bestellbar, aber eines ändert sich nicht: die Größe und Passform. Die Augen des Trägers sind aber individuell, ähnlich einem Fingerabdruck. Sitzen Motivlinsen „zu nahe“ am Auge, kann dies zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.
Wem dauerhaft gutes Sehen wichtig ist, lässt sich seine Motivlinsen beim Augenoptiker anpassen. Die Kontaktlinsen fühlen sich angenehmer an, bergen bei richtiger Handhabung keine Gesundheitsrisiken und führen zu dauerhaftem Sehgenuss. Der Experte zeigt Ihnen den korrekten Umgang mit den Linsen, bringt Ihnen das Einsetzen und Herausnehmen bei und klärt Sie über die notwendigen Hygienemaßnahmen auf.

Katzen sollten kein Auto fahren

Motivlinsen, die den Träger in eine Katze oder einen Zombie „verwandeln“, sehen zwar witzig aus, aber schränken das periphere Sehvermögen ein. Das heißt, das Gesichts- und Blickfeld des Trägers werden beeinträchtigt. Gefahrenquellen auf der Straße werden zu spät oder teilweise gar nicht erkannt. Daher gilt: Wer zur Halloweenparty mit dem Auto fährt, darf die Motivlinsen erst nach der Fahrt einsetzen.
 

28.10.2013