News
Kopfschmerzen? Müdigkeit? Häufig sind angestrengte Augen die Ursache.

Sieben Tipps für muntere Augen

Die Augen werden heutzutage immer mehr belastet. Ob privat beim häufigen Lesen auf dem Smartphone oder auch beruflich, wenn die Augen überwiegend auf den PC-Bildschirm schauen. Kopfschmerzen und Müdigkeit können bei angestrengten Augen die Folge sein. Hier ein paar Tipps dem vorzubeugen. 

  1. Lassen Sie Ihren Blick öfter mal am Monitor vorbei kurz in die Ferne schweifen – das entspannt.
  2. Blinzeln Sie! Durch regelmäßige Lidschläge verhindern Sie häufig brennende, juckende und gerötete Augen.
  3. Schließen und öffnen Sie die Augen bewusst, kneifen Sie sie zusammen – müde Augen werden dadurch munter.
  4. Installieren Sie ein ruhiges Hintergrundbild auf Ihrem Bildschirm, auch ein aufgeräumter Desktop stresst die Augen weniger.
  5.  Vergrößern Sie die Schrift und Ansicht auf Ihrem Desktop – so erkennen Sie Datei- und Ordnernamen bequemer.
  6. Vermeiden Sie Blendungen und Licht-Reflexionen auf dem Monitor, stellen Sie ihn in einem 90-Grad-Winkel zum Fenster auf und positionieren Sie – wenn möglich – Ihre Büro-Lampen entsprechend blendfrei.
  7. Achten Sie auf eine möglichst hohe Bildwiederholungsrate des Bildschirms, er darf zudem nicht flimmern – sonst ermüden die Augen schneller. 

Wenn Sie beruflich mehr als etwa drei Stunden täglich am Bildschirm arbeiten, sollten Sie unabhängig von eventuell bereits bekannten Problemen oder vorhandenen Lese- oder Gleitsichtbrillen einen Test machen, ob Sie mit einer Bildschirmbrille etwas für Ihre Gesundheit und damit Leistungsfähigkeit tun können. Der entsprechende Test beim Augenoptiker ist schnell gemacht und kann in die regelmäßige Augenprüfung einbezogen werden.

Professionelle Beratung vom Augenoptiker

Im persönlichen Gespräch stellt der Augenoptiker fest, ob eine spezielle Brille für die besonderen Sehaufgaben am Arbeitsplatz nötig ist. Er weiß, wann, wo und wie eine Bildschirmbrille sinnvoll einzusetzen ist: Nutzen Sie diese professionelle Beratung! 

Wenn eine Bildschirmbrille nötig sein sollte, übernimmt der Arbeitgeber zumindest einen Teil der Anschaffungskosten. Ihr Augenoptiker wird Sie während der Beratung über die notwendigen Schritte informieren und gibt Ihnen alle nötigen Unterlagen an die Hand, die Sie für Ihren Arbeitgeber benötigen.

Wollen Sie direkt online einschätzen können, wie gut Sie sehen? 

Hier geht's zum Online-SehtestMachen Sie jetzt einen Online-Sehtest und „prüfen“ Sie Ihre aktuelle Sehschärfe, das Farbsehen und Ihre Fähigkeit, Kontraste zu erkennen. Der Online-Sehtest ersetzt zwar keinesfalls die ausführliche Augenüberprüfung beim Innungsaugenoptiker vor Ort, aber er kann einen ersten Eindruck über Ihre Sehfähigkeit vermitteln und bietet darüber hinaus viele interessante News zum Thema gutes Sehen.

 

 

05.03.2015