News
Beim Augenoptiker vor Ort gibt es garantiert echte Markenware und Sie sehen, sofort ob die Brille "passt". Bildquelle: Tom - Fotolia

Vorsicht vor gefälschten Marken-Brillen

Das Internet ist vollgestopft mit Online-Shops, in denen man fast alles Erdenkliche zu angeblichen Schnäppchenpreisen bequem am PC bestellen kann. Doch leider stellen sich die vermeidlichen Schnäppchen oft als gefälschte Markenware heraus. So geschehen auch bei online bestellten Brillenfassungen.

Laut der Online-Zeitung 20 Minuten „hat der Schweizer Zoll 2013 2764 Fälle mit gefälschter Ware im Wert von ca. 4,5 Millionen Franken registriert. 75 Prozent der gefälschten Ware wird laut Zollstatistik von China aus verschickt.“
Das Design der Betrügershops sei oft seriösen Online-Shops nachempfunden, um vertrauenswürdig zu wirken, lässt sich der Sprecher der Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (Kobik), Alexander Rechsteiner, zitieren. Die gefälschten Brillen würden extrem günstig angeboten und als Auslaufmodelle angepriesen. Wer auf diese Masche hereinfällt, hat kaum eine Möglichkeit sein Geld wiederzubekommen. Denn solche Anbieter haben ihren Firmensitz „irgendwo im Nirgendwo“, fernab der deutschen Justiz.
Aber wie soll man bei der Schnäppchenjagd nach einer guten und günstigen Marken-Brillenfassung den Durchblick behalten? Ganz einfach: Gehen Sie zum Augenoptiker in Ihrer Nähe. Sie können so zwar nicht auf Ihrer Couch sitzen bleiben, aber Sie können mit einer Freundin beim Stadtbummel die neuesten und echten Brillentrends ausprobieren und sehen sofort, ob Ihnen diese Fassung steht oder nicht. So entfällt auch das lästige Zurückschicken. Abgesehen davon, können Sie die Dienstleistungen des Augenoptikers, zum Beispiel die professionelle Brillenglasbestimmung und die fachgerechte Brillenanpassung, in Anspruch nehmen. Diesen Service kann Ihnen kein Online-Shop dieser Welt bieten! Bestimmt bekommen Sie im Augenoptikfachgeschäft auch einen Kaffee angeboten. Na, wenn das mal nicht mindestens genauso gemütlich ist wie daheim auf der Couch. 
 
01.08.2014