News

Die Brille gegen Stress am Bildschirm

Während der Corona-Pandemie hat die Arbeit im Homeoffice zugenommen, Online-Meetings ersetzen persönliche Treffen. Schüler lernen zuhause am Tablet oder Laptop, und auch in der Freizeit schauen wir noch mehr als sonst auf Bildschirme und Displays. Spezielle Brillengläser können die Augen spürbar entlasten.

Wer viel Zeit zuhause am Bildschirm oder Smartphone verbringt, hat nicht immer die besten Voraussetzungen für entspanntes Arbeiten und Sehen. Hinzu kommt die Blaulichtstrahlung von Displays. Verschiedene Studien lassen darauf schließen, dass es schädlich für die Augen sein kann, wenn sie zu viel blauem Licht ausgesetzt sind. Aufgrund der Zeit, die viele Menschen tagtäglich an Bildschirmen und mit LED-Lichtquellen verbringen, scheint diese Sorge durchaus berechtigt.

Draußen schützt die Sonnenbrille – und drinnen?

In der Natur sind wir der blauvioletten Strahlung in Form von Sonnenlicht ausgesetzt. Während wir uns (hoffentlich) mit einer Sonnenbrille vor zu viel UV-Licht schützen, sind unsere Augen dem blauen Licht aus künstlichen Quellen jedoch meist ungeschützt ausgeliefert. Es gibt zwar wenige auf den Menschen übertragbare Studien, wann und in welcher Form Blaulicht schädlich sein kann. Experten gehen aber davon aus, dass Blaulicht grundsätzlich in der Lage ist, die Photorezeptoren in der Netzhaut zu schädigen und somit ernsthafte Erkrankungen begünstigen könnte.

Gestresste Augen …

Neben den Langzeitschäden, die durch zu viel blaues Licht entstehen können, macht sich der sogenannte Augen- oder Sehstress direkt bemerkbar. Da kurzwelliges blaues Licht sehr energiereich ist, neigt es zum Flimmern, erzeugt Blendung und führt zu einer herabgesetzten Bildschärfe sowie verminderten Kontrasten. Symptome wie müde und trockene Augen bis hin zu Fremdkörpergefühl und verschwommenem Sehen, Konzentrationsschwierigkeiten und Kopfschmerzen sind häufige Folgen.

… werden entspannte Augen

Wer spätabends noch auf Smartphone oder Tablet schaut, kann bei vielen Geräten einen Nachtmodus einstellen, der die blaue Strahlung reduziert und so blaulichtbedingten Schlafproblemen vorbeugen kann. Eine vom Augenoptiker angepasste Brille, deren Gläser einen Blaulichtfilter enthalten, sorgt jedoch jederzeit für ermüdungsfreies Sehen und schützt die Augen vor negativen Blaulichteinflüssen, ohne die Farbwahrnehmung zu verfälschen.

Kein Seh-Alarm mit Blaulichtfilter

Mit einer Blaulichtfilterbrille sieht man in jedem Alter nicht nur bei der Arbeit oder beim digitalen Lernen entspannt und komfortabel, sondern auch beim Onlineshopping, beim Surfen im Internet, bei PC-Spielen, beim Schauen der Lieblingsserie auf dem Tablet oder in den Sozialen Medien. Darüber hinaus sind diese Brillengläser vollkommen alltagstauglich und können jederzeit überall getragen werden. Zusätzlich lässt sich die Brille mit ihren Korrektionswerten aber auch für die Seh-Abstände am Bildschirm optimieren. Wer seine Fehlsichtigkeit lieber unsichtbar korrigiert, kann auf Kontaktlinsen mit Blaulichtfilter zurückgreifen. Die Innungsaugenoptiker beraten individuell und finden die beste Lösung – auch während der Pandemie.  

 

26.03.2021