News
Samsung tüftelt an der Datenbrille "Galaxy Glass"

Samsung Galaxy Glass: neue Konkurrenz für die Google-Datenbrille

Ein Blick in die Zukunft zeigt: Alles wird smarter! Telefone, Fernseher, Uhren und jetzt auch Brillen. Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken, kluge Fernseher erobern die Wohnzimmer, an den intelligenten Uhren wird noch gefeilt und natürlich gibt es bald auch etwas Smartes für die Nase: Daten-Brillen wie „Google-Glass“ und Samsung „Galaxy Glass“, die den Alltag erleichtern und neue Möglichkeiten aufzeigen sollen. Aber auch andere „Wearables“ (Kleidung und Accessoires mit eingebautem Computer) erobern den Markt.

Neuvorstellung bei der IFA

Der koreanische Technik-Riese Samsung bringt als Gegenstück zur Internetbrille von Google wahrscheinlich zur Internationalen Funkausstellung (IFA) im September 2014 in Berlin eine Internet-Brille auf den Markt, die laut Korea Times via Bluetooth mit dem Smartphone verbunden werden soll und so zum Beispiel Termine und Anrufe im Brillenglas einblendet. Mit den in der Brille eingebauten Kopfhörern soll es möglich sein, Musik zu hören und zu telefonieren. Wann die Datenbrille Galaxy im Handel zu kaufen sein wird, steht aber noch in den Sternen.

„Wearables“ die den Alltag erleichtern

Google feilt an einer Kontaktlinse für Diabetiker, die in der Lage sein soll, anhand der Tränenflüssigkeit den Blutzucker-Wert des Trägers zu analysieren. Die Ergebnisse sollen dann automatisch an das Smartphone gesendet werden, das den Nutzer alarmiert, falls der Insulinspiegel sinkt.
Die Smartwatch „Galaxy Gear“ funktioniert auch zusammen mit dem Smartphone und informiert den Nutzer über eingehende SMS, E-Mails und Anrufe, außerdem ist sie mit einer einfachen Kamera ausgestattet.

Google-Glass mit Korrektionsgläsern

Bald wird es auch für Verbraucher intelligente Brillen mit Korrektionsgläsern geben. Auch wenn diese Datenbrillen dann immer noch nicht ausgereift sind und optisch (noch) nicht den aktuellen Brillentrends entsprechen, liegen diese „Wearable Technologys“ zumindest bei Technik-Freaks voll im Trend. 
 
31.01.2014