News
Sportbrillen gibt es für alle Arten von In- und Outdoor-Sport
Für jede Art von Outdoor-Sport gibt es die passende Brille: Sie schützt unter anderem vor UV-Strahlung, Blendung und Wind oder wird speziellen Sehanforderungen beim Sport gerecht. Foto © ZVA/Skamper

Outdoor-Sport mit der passenden Brille

Mit Ende der kalten Jahreszeit zieht es Sportler wieder nach draußen. Für Radfahren, Laufen, Reiten, Golfen, Klettern, Ball-, Luft- oder Wassersport gibt es spezielle Sport- und Sonnenbrillen, die optimal auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt sind.

Beim Outdoor-Sport sind die Augen nicht nur schädlicher UV-Strahlung ausgesetzt. Wechselnde Lichtverhältnisse sorgen für Blendung und Reflexion, hinzu kommen Wind oder hohes Tempo, womit Fremdkörper oder kleinste Insekten leicht ins Auge gelangen. Bei einigen Sportarten nimmt man eine bestimmte Körperhaltung ein, muss nach unten, auf fliegende Bälle oder auf wechselnde Abstände schauen und ist einem höheren Unfallrisiko ausgesetzt. Die Brillengläser sollten daher in jedem Fall aus bruch- und kratzfestem Polycarbonat gefertigt sein.

Zusätzliche Features

Die Fassung einer Sportbrille sollte in der Regel abgerundet und an den Kopf geschmiegt sein, je nach Sportart kommen leichte, filigranere Fassungen oder solche mit breiteren, innen gummierten Bügeln oder größeren Brillengläsern in Frage. Zusätzlich können Sportbrillen mit Seitenblenden oder einem Nasenschutz, Schweißbändern auf der Bügelinnenseite, Silikonschutz für die Schläfen oder einem regulierbaren, breiten Kopfband ausgerüstet werden. Kleine Schlitze zwischen Rahmen und Gläsern oder eine spezielle Beschichtung verhindern, dass die Brille beschlägt. Sportler, die viel nach unten blicken, sollten eine Fassung mit verstellbarem Neigungswinkel ausprobieren. Kleine Auftriebskörper an der Fassung sowie ein Kopfband verhindern beim Wassersport den Verlust der Brille.

Gleitsichtgläser und Spezialbrillen

Vorsicht bei Gleitsichtbrillen: Beim Sport erhöht sich die Sturzgefahr, wenn man beim Blick nach unten durch den Lesebereich schaut. Für diese Zwecke gibt es spezielle Sportbrillen mit abgestimmten Sehzonen. Auch für Golfer, die ihren Sport regelmäßig ausüben, lohnt sich unter Umständen die Investition in eine Gleitsichtbrille mit gekurvten, speziell auf drei Weiten konzipierten Gläsern. Spezielle Prismen- oder Sicherungsbrillen erleichtern das Sichern beim Klettern am Berg, ohne dass man den Kopf zum Blick nach oben in den Nacken legen muss – diese Modelle sind allerdings gewöhnungsbedürftig und werden nicht von jedem vertragen. Crossbrillen erlauben das Tragen der normalen Brille darunter oder das Einklicken einer speziellen Sportbrille. Den Helm sollte man unbedingt mit zur Anprobe nehmen, da die Brille gut darunter passen muss. Das gilt auch für normale Sportbrillen, die mit Helm getragen werden sollen, wie etwa beim Reiten. Schmutzabweisende Folien können nach der Tour einfach abgezogen werden und schützen teure Sportbrillen beim Motor- oder Crosssport.

Optimaler Blendschutz

Die Blendschutzkategorie sollte in der Regel 1 bis 2 betragen, bei temporeichen Aktivitäten wie Rennradfahren oder Motorsport sowie am Berg mindestens Kategorie 2. Beachvolleyballer sollten Brillengläser der Kategorie 3 mit Verspiegelung nutzen, auf dem Gletscher kommt Kategorie 4 zum Einsatz. Wichtig: Bei Teilnahme am Straßenverkehr darf die Brille nicht zu dunkel sein. Einen ausführlichen Ratgeber rund um den Sonnenbrillenkauf, Blendschutzkategorien und polarisierende Gläser finden Sie hier.
Generell eignen sich Grau oder Braun getönte Brillengläser für alle Sportarten. Auch phototrope (selbsttönende) Gläser kommen in Frage, außer beim Luftsport, wo auch polarisierende Brillengläser aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt sind. Gerade beim Wassersport können letztere jedoch sehr hilfreich sein, da sie der Wasseroberfläche die Spiegelung nehmen. Rote oder orange Gläser eignen sich insbesondere für Aktivitäten bei ständig wechselnden Licht-/Schattenverhältnissen wie etwa im Wald sowie beim Golfen für eine Verstärkung des Kontrastes Grün-Weiß.

Auf Sportoptik spezialisierte Augenoptiker können besonders individuell beraten, wenn es um die Sportbrille geht. Informieren Sie Ihren Augenoptiker beim Sportbrillenkauf, welche Sportart Sie ausüben und welche Anforderungen Sie an eine Sportbrille stellen.
 

30.03.2017